Springe zum Inhalt

Takilien

Takilien ist das Land der Steppen und Sümpfe. Die Takile leben größtenteils nomadisch und ziehen mit ihren Zelten von Ort zu Ort. Selbst die Hauptstadt Tagiki ist eine reine Zeltstadt und je nach Jahreszeit an einem anderen Ort zu finden.

Viele Takili sind hervorragende Fährtenleser, Schamanen oder Geisterbeschwörer. Die alten Riten haben bei ihnen großen Wert. Vor allem Menschen leben in Takilien, aber auch eine große Anzahl an Sumpforks, die sich gar prächtig mit Menschen verstehen und unter ihnen leben.

Diese Tatsache und die Eigenschaft, dass viele Takili glauben, ihre Verstorbenen würden als Geister weiter unter ihnen leben, wird von den restlichen Sayanern häufig belächelt.

Die Takili kleiden sich vor allem auf eine Weise: möglichst sparsam. Bei den wenigen und knappen Kleidungsstücken dominieren Felle, Leder und robuste Stoffe. Was ihnen an Kleidung fehlt, machen sie mit Schmuck wieder wett. Besonders Knochen, Zähne, Federn und Holzperlen sind beliebt.

Ausführliche Hintergründe zu Takilien gibt es hier zum Download.