Die Helden

„Taores von Saya“

Taores ist der Gründer des Wald –  sowie des Windvolkes, außerdem ist er einer der Söhne Honestus des ersten und wird in weiten Teilen Sayas wegen seiner Taten als Volksheld verehrt. Ihm zu Ehren finden in Saya die sogenannten „Taores Feste“ statt.
Taores brach vor vielen Jahrzehnten zu einer Reise auf und ward seitdem nicht mehr gesehen.

„Rex“
Rex übernahm die Führung über das Waldvolk, nachdem Taores weiter gezogen war, um das Windvolk zu gründen. Unter Rex erlangte das Waldvolk zweifelhaften Ruhm. Rex wurde später von seinem eigenen Volk vergiftet.

„Orkanus“
Orkanus war der Erzmagier des Windvolkes. Er opferte sich selbst um sein Volk vor der „Schwarzen Meute“ zu retten. Zusammen mit Dagon einte er das zerstrittene Wind- und Waldvolk wieder zu einem Volk.

„Dagon“
Dagon führte das Waldvolk an, nachdem Rex vergiftet wurde. Zusammen mit Orkanus einte er das zerstrittene Wind- und Waldvolk wieder zu einem Volk. Er opferte sich selbst um sein Volk vor der „Schwarzen Meute“ zu retten.

„Salomon der  Ältere“
Salomon war der Lehrmeister von Orkanus und kehrte nach seinem Tod zurück um das Windvolk anzuführen. Nach der Expedition zum Finsternispfad verschwand er auf mysteriöse Weise und ward nie wieder gesehen.

„Eldaron“
Eldaron war ein guter Freund von Dagon und ist seit seinem Ableben der alleinige Anführer des Waldvolkes. Gemeinsam mit Gajus von Steiner  führt er erfolgreich die Schlachten gegen die „Schwarze Meute“ an.

„Gajus von Steiner“
Gajus von Steiner ist nach dem Verschwinden von Salomon der alleinige Anführer des Windvolkes. Gemeinsam mit Eldaron, dem Hauptanführer des Waldvolkes, hat er die bisher erfolgreichsten Feldzüge gegen die „Schwarze Meute“ angeführt.

„Renard von Saya“
Renard ist der Zwillingsbruder von Taores und damit ebenfalls ein Sohn des verstorbenen Honestus des 1. Er ist das Oberhaupt der Paladine.